Top-Reiseziel

Die besten Reisetipps für Mosel

Katja Heise, 20. April 2017

Die Mosel fließt durch eine einzigartige Landschaft – eine der beliebtesten Urlaubsziele Deutschlands.

Dabei gibt es zahlreiche mittelalterliche Burgen zu bestaunen, die Porta Nigra in Trier, als Hinterlassenschaft der Römer – und zu alledem die weltberühmten Moselweine.

MEIN TIPP

Der Buchsbaum-Wanderweg verbindet die beiden Moselgemeinden Treis-Karden und Müden – und hat mehr von einem Kletterfelsen als einem Spazierweg. Gutes Schuhwerk und Schwindelfreiheit sind ein Muss. Der Lohn: ein herrlicher Blick auf die Mosel. Seinen Namen verdankt der Weg dem hier wild wachsenden Buchsbaum, der eigentlich in Südeuropa vorkommt. Weil das Klima an den Moselsteilhängen so günstig ist, wächst er aber auch hier.

Lesen Sie weiter: Die beliebtesten Burghotels Deutschlands

WUSSTEN SIE, DASS...

... Karl Marx  aus Trier stammt? Er wurde hier am 5. Mai 1818 geboren.

... seit den 1960er Jahren die Deutsche Bundesbank über Jahrzehnte hinweg in einem Bunker in Cochem etliche Milliarden DM Währungsreserven aufbewahrt hat, um sie im Fall eines nuklearen Angriffs zu schützen?

BLOSS NICHT...

... Wer die Schönheit der Mosel in Ruhe genießen will, sollte um die größeren Orte, wie Cochem, in den Monaten Mai bis September einen Bogen machen. Hier zieht es Scharen von Touristen, vor allem aus Holland, hin. Entsprechend teuer und überlaufen sind Hotels, Restaurants und Campingplätze. Besser: die Gästezimmer der kleinen Nachbardörfer wie Müden, Klotten und Pommern buchen. Hübsche Gassen, alte Fachwerkhäuser und einsame Weinhänge mit Blick auf die Mosel garantiert.

Hier finden Sie die schönsten Hotels in der Weinregion Mosel