Von Papenburg nach China

Kreuzfahrtschiff Norwegian Joy mit Kartbahn sticht in See

17. Mai 2017

Die Norwegian Joy ist ein Kreuzfahrtschiff der etwas anderen Art – und nur für Chinesen gebaut. Deswegen hat es einige Besonderheiten, zum Beispiel eine Kartbahn. TRAVELBOOK verrät, was der Dampfer noch so alles bietet und warum ein ganz spezieller Sitzplatz fehlt.

Das gab es noch nie! Zum ersten Mal fährt ein Schiff der Meyer Werft in Papenburg (Niedersachsen) direkt nach China – und der Riesen-Dampfer hat es in sich. Denn die Norwegian Joy ist nicht nur das erste Schiff der Welt, das sogar eine Kartbahn an Deck hat – es gibt unzählige Besonderheiten des Kreuzfahrt-Riesen, die aber wohl kein deutscher Passagier zu sehen bekommen wird.

Anzeige: 14 Tage Entdeckungsreise durch Indien inkl. Flug & Übernachtungen in 4-Sterne-Hotels ab 679 € (-60%)

Wir haben noch viel mehr Geschichten von der See – einfach hier kostenlos für unseren Newsletter anmelden und die besten Storys vorab lesen!

Neuland für die Reederei: Bislang fuhren die Schiffe vor allem in den USA und Europa, mit internationalem Publikum. Doch der chinesische Markt wächst kräftig – in der Vergangenheit  laut Kreuzfahrtverband Clia um mehr als 60 Prozent jährlich. 2015 unternahmen knapp eine Million Chinesen eine Kreuzfahrt. Im Juni gehen die ersten Passagiere dann auch an Bord der Norwegian Joy – ausschließlich Chinesen.

Alles in Englisch und Mandarin

Wer sich genauer in dem großen Theatersaal umschaut, der stellt fest, dass nach Sitzplatz 3  direkt Platz 5 folgt. Ein peinlicher Fehler? Nein, denn für Chinesen ist die Zahl 4 eine Unglückszahl wie in Deutschland die 13. Deshalb gibt es auf dem neuen Kreuzfahrtschiff von Norwegian Cruise Line keinen vierten Platz. Damit natürlich nicht genug – denn das Kreuzfahrtschiff ist komplett an die Bedürfnisse der Chinesen angepasst.

Auch interessant: Die 6 Kostenfallen auf Kreuzfahrtschiffen

Im Inneren gibt es 1925 Kabinen (75 Prozent sind Außenkabinen, von denen die meisten einen eigenen Balkon haben), alle Beschriftungen sind auf Englisch und Mandarin – vom „Bitte nicht stören“ an der Kabine über die Restaurantnamen bis hin zur Bordkarte. Die größte Umstellung gibt es aber beim Essen. In den Hauptrestaurants werden künftig fast ausschließlich fernöstliche Speisen serviert. Dort, wo sich auf den bisherigen Schiffen der NCL-Reederei Pubs befanden, sind nun chinesischen Tea Rooms entstanden, natürlich darf auch eine Nudel-Bar nicht fehlen.

Motorgeräusche aus dem Lautsprecher

Chinesen lieben Spiele und Action. Somit ist es fast logisch, dass die Norwegian Joy die erste Kart-Bahn auf dem Meer besitzt. Dort sollen zehn Autos gleichzeitig fahren können: Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h. Das Spektakuläre bei der Fahrt soll laut Betreiber vor allem die Sicht auf den Ozean sein, während man fährt. Die Bahn reicht über zwei Decks, ist 240 Meter lang und sei für jedes Wetter geeignet. Selbst bei starkem Seegang und Regen soll man in den Elektrogefährten – der passende Sound kommt aus Lautsprechern am Heck – seine Runde drehen können.

Besonders wichtig für die Chinesen ist das Casino – auf der Norwegian Joy fällt es sogar noch größer aus als auf Schiffen für die USA und ist auf drei Bereiche an Bord aufgeteilt. Neben dem Casino für alle gibt es ein VIP-Casino sowie eines im Suiten-Bereich. Eine Sache scheinen Chinesen noch lieber zu mögen als Spielen: Shoppen. 141 Marken haben an Bord Verkaufsflächen, 50 davon aus dem absoluten Luxusbereich.

Virtual Reality-Pavillon

Die Besatzung besteht aus mehr als 1800 Kräften, ist auf der Website der Meyer Werft zu lesen. Das Schiff soll 3800 Passagiere befördern können und ist mit 325,9 Metern etwa dreimal so lang wie ein Fußballfeld.

Die  Norwegian Joy ist bis dato wohl der spektakulärste Dampfer, den die Meyer-Werft je gebaut hat. Für 690 Millionen Baukosten ist das Schiff mit allen Extravaganzen ausgestattet, die man sich ausdenken kann: Auf den 20 verschiedenen Decks  gibt es laut Website des Schiffes neben der Kartbahn einen Virtual Reality-Pavillon, 20 Restaurants und einen riesigen Pool.

Drohnen-Video zeigt Stapellauf

Der Betreiber des Youtube-Accounts Kallis Shipworld, drehte mithilfe einer Drone ein Video des Stappellaufs aus der Meyer-Werft in Papenburg in Niedersachsen: Die schiere Größe des Schiffes allein beeindruckt, aber das optische Highlight der Aufnahmen ist ganz klar die Kart-Bahn.

Wir sind auch auf Instagram: travelbook_de – hier folgen!

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!